Google Maps Premium Plan einfach erklärt

23. Jun 2017

Was ist der Google Maps Premium Plan?

Welche APIs beinhaltet der Google Maps Premium Plan?

Bisher mussten sich Unternehmen und Entwickler, die die Google Maps APIs nutzen wollten, für einzelne APIs entscheiden. Dabei wurde die Nutzung bislang pro API über individuelle Verträge abgerechnet. Mit dem Premium Plan wird die Abrechnung viel einfacher, da nun alle Google Maps APIs für jedes Unternehmen über eine einzige Lizenz nutzbar sind. Außerdem ermöglicht Ihnen der neue Google Maps Premium Plan den Zugriff auf alle 13 APIs. Zudem wird Ihnen technischer Service rund um die Uhr und ein Service-Level-Agreement garantiert. Mit vollem Zugriff auf die gesamte Produktpalette haben Sie alles, was sie für individualisierbare, skalierbare und mobil einsetzbare Karten und Websites brauchen. Künftig wird nur noch danach unterschieden, ob Sie die Anwendung für den externen oder internen Gebrauch entwickeln, oder ob es sich um Asset Tracking (Live Tracking von Personen oder Gütern) handelt. Sie können 13 APIs nutzen, um Applikationen für jede Art von Plattformen zu gestalten.

Folgende APIs sind  Bestandteil des Google Maps Premium Plans:

Sie können alle 13 APIs nutzen, um Applikationen für jede Art von Plattformen zu gestalten.

  • Javascript API (Beispiel: Dieses API kann genutzt werden um Markierungen von zum Beispiel Ihrem Firmensitz auf einer Google Maps-Karte zu platzieren)
  • Static Maps API (Beispiel: Mit dem Static Maps API können Bilder einer Google Maps-Karte in eine Webseite oder mobile Anwendung eingebunden werden)
  • Street View Image API (Beispiel: Mit dieser API können Google Street View- Bilder inklusive 360 Grad Ansichten auf Webseiten angezeigt werden)
  • Directions API (Beispiel: Mit Hilfe dieses API gelingt Nutzern eine einfache Navigation, in welche extra Tools wie Wegpunkte, verschiedene Transportmittel und die Berechnung der Reisezeit eingebunden werden kann)
  • Geocoding API (Beispiel: Dieses API wandelt Adressen in geografische Koordinaten und auch Koordinaten in Adressen um)
  • Distance Matrix API (Beispiel: Dieses API berechnet die geschätzte Reisezeit und Entfernung basierend auf der empfohlenen Route)
  • Elevation API (Beispiel: Durch dieses API erhalten Sie Höhendaten für alle Standorte auf der Erde)
  • Geolocation API (Beispiel: Mit diesem API kann der Standort und Präzisionsradius einer Person anhand von Mobilfunkmasten und WIFI-Knoten ermittelt werden)
  • Places API* (Beispiel: Mit diesem API kann Nutzern Auskunft über Plätze wie Beispielsweise Sehenswürdigkeiten gegeben werden)
  • Roads API (Beispiel: Mit Hilfe der API können Sie GPS-Koordinaten dem Verlauf einer Straße zuordnen und die Geschwindigkeitsbegrenzungen bestimmen)
  • Timezone API (Beispiel: Diese API gibt Daten zur Zeitverschiebung für Standorte auf der Erde wieder. Des Weiteren beinhalten diese Daten den Namen der Zeitzone, die Abweichung von der UTC-Zeit und Zeitverschiebungen)
  • Google Maps SDK for iOS (Beispiel: Mit dieser API können Sie benutzerdefinierte Karten für Ihre IOS-App erstellen)
  • Google Maps Android API (Beispiel: Dieses API ermöglicht die Erstellung von benutzerdefinierten Karten für Ihre Android-Apps)

* Die Places API kann für Android und iOS nicht als Bestandteil des Premium Plans lizensiert werden.

Hilfe bei der Entscheidung ab wann Sie eine Google Maps Lizenz benötigen finden Sie unter folgenden News


Tags: